top of page

Achteraus

"Achtern" oder "achteraus" bezeichnet alles, was sich hinter dem Schiff befindet. Der Begriff wird oft in der Seefahrt verwendet, um Richtungen an Bord anzugeben oder bestimmte Bewegungen zu beschreiben. Im maritimen Kontext ist es üblich, den Begriff in Kombination mit richtungsweisenden Wörtern wie "Backbord" oder "Steuerbord" zu verwenden, um präzise Informationen über Positionen oder Bewegungen zu vermitteln.
"Backbord achteraus" würde beispielsweise darauf hinweisen, dass sich etwas hinter dem Schiff auf der linken Seite befindet, während "Steuerbord achteraus" auf die rechte Seite des Hecks deutet. Diese Begriffskombinationen sind nützlich, um Manöver zu planen oder Bewegungen zu koordinieren, insbesondere in Situationen, in denen eine klare Kommunikation zwischen Crewmitgliedern entscheidend ist.
Der Begriff "achteraus" kann auch genutzt werden, um bestimmte Anweisungen zu erteilen, etwa wenn ein Schiff rückwärts fahren oder manövrieren soll. In diesem Zusammenhang kann der Befehl "Fahrt achteraus" bedeuten, dass das Schiff umkehrt oder rückwärtsfährt, was in verschiedenen Szenarien wie Anlegen, Ankern oder Ausweichmanövern nützlich sein kann.
Neben seiner Rolle in der direkten Kommunikation an Bord ist "achteraus" auch in nautischen Karten und Navigationsanweisungen von Bedeutung. Die genaue Kenntnis der Positionen und Bewegungen im Verhältnis zum Schiff ist entscheidend, um Kollisionen zu vermeiden und das Schiff sicher zu steuern. Es wird daher häufig in der Navigation, beim Anlegen oder auch bei Manövern in engen Gewässern verwendet.
Insgesamt ist der Begriff "achteraus" ein wichtiger Bestandteil der maritimen Sprache und wird in vielen Kontexten verwendet, um eine klare Kommunikation und Navigation zu gewährleisten. Egal ob in der Freizeit- oder Berufsschifffahrt, der genaue Einsatz dieses Begriffs trägt dazu bei, den reibungslosen Ablauf von Manövern und die Sicherheit an Bord zu gewährleisten.

bottom of page