top of page

Aufschießen

Der Begriff „Aufschießen“ in der Schifffahrt bezieht sich auf zwei verschiedene Aktionen: das Festmachen eines Schiffes an einem Liegeplatz, Pier oder Kai und ein Schiffsmanöver, um das Boot zu stoppen. Beide Bedeutungen sind entscheidend für die sichere Handhabung von Schiffen und erfordern unterschiedliche Techniken und Aufmerksamkeit.
Festmachen eines Schiffes am Kai
Beim Festmachen eines Schiffes, auch als Aufschießen bezeichnet, ist es wichtig, das Schiff sicher und stabil an der Kaimauer zu halten, um Schäden am Schiff und an der Kaimauer zu vermeiden. Festmacherleinen spielen eine zentrale Rolle, da sie das Schiff am Kai verankern und ein Abdriften verhindern. Typischerweise nimmt die Schiffsbesatzung diese Leinen auf und wickelt sie um Poller oder andere Ankerpunkte an der Kaimauer. Die korrekte Platzierung und Spannung der Leinen ist entscheidend, um sicherzustellen, dass das Schiff sicher und stabil bleibt.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Art des Tauwerks. Es gibt rechtsgeschlagenes und linksgeschlagenes Tauwerk, was sich auf die Richtung bezieht, in der die Seile gedreht sind. Rechtsgeschlagenes Tauwerk muss im Uhrzeigersinn aufgeschossen werden, während linksgeschlagenes Tauwerk gegen den Uhrzeigersinn aufgeschossen wird. Das korrekte Aufschießen der Leinen ist entscheidend, um Kinken oder Verwicklungen zu vermeiden, die die Effektivität der Festmachvorrichtung beeinträchtigen können.
Manöver zum Stoppen eines Schiffes
Die zweite Bedeutung des „Aufschießens“ bezieht sich auf ein besonderes Schiffsmanöver, um die Fahrt eines Schiffes zu stoppen. Bei Segelbooten wird das Schiff in den wahren Wind gedreht, um die Geschwindigkeit zu reduzieren oder vollständig zu stoppen. Dieses Manöver ist auch als „Aufschießer“ bekannt und wird oft beim Anlegen oder Ankern sowie bei Rettungsmanövern verwendet. Durch das Drehen in den wahren Wind verlieren die Segel ihre Effektivität und das Schiff wird langsamer oder kommt zum Stillstand.
Dieses Manöver erfordert Erfahrung und Präzision, da das Schiff beim Aufschießen anfällig für Seitenwind ist, was zu einer unkontrollierten Bewegung führen kann. Besonders in engen Hafenbereichen oder bei Rettungsaktionen ist eine genaue Steuerung des Schiffs erforderlich, um sicherzustellen, dass es sicher zum Stillstand kommt, ohne Schäden zu verursachen oder andere Schiffe zu gefährden.
Insgesamt ist der Begriff „Aufschießen“ in der Schifffahrt vielseitig und umfasst sowohl das sichere Festmachen von Schiffen als auch spezielle Manöver zum Stoppen von Segelbooten. Beide Aspekte erfordern sorgfältige Planung, Präzision und erfahrene Besatzungsmitglieder, um die Sicherheit auf See und an Land zu gewährleisten.

bottom of page